Bayerischer Schulräteverband


Standesvertretung aller Schulaufsichtsbeamtinnen und -beamten
   
Home Aktuelles Wir über uns Bezirke Service
Unterfranken Oberfranken Mitgliederversammlung 2019 Mitgliederversammlung 2018 Mitgliederversammlung 2016 50 Jahre Schulräteverband Seßlach März 2012 Mittelfranken Oberpfalz Oberbayern Niederbayern Schwaben

Vorstandschaft bei Mitgliederversammlung 2019 in Oberfranken bestätigt


Autor: Kuen, aktualisiert am 19.07.2019 / Hits: 76

Die Mitgliederversammlung des oberfränkischen Schulräteverbandes fand dieses Jahr in Kulmbach statt, wobei neben dem offiziellen Teil ein von Schulrätin Kerstin Zapf umfang- und abwechslungsreiches Rahmenprogramm vorbereitet wurde, das einen Besuch des museumspädagogischen Zentrums, verbunden mit Führungen im Brauerei- und Gewürzmuseum, vorsah. Das „mupädz“ wurde eingangs von der Leiterin Dr. Metzel ausführlich vorgestellt. Am Abend fand dann noch eine ca. 2-stündige Nachtwächterführung durch Kulmbach statt, bei der die Geschichte der Stadt sehr eindrucks- und humorvoll dargeboten wurde.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen (Bild unten von links: 1. Vorsitzender Uwe Dörfer, 2. Vorsitzender Werner Lutz; hinten von links: Schriftführer Günter Tauber, Revisor German Gleißner, Schatzmeister Thomas Kohl).

Bezirksvorsitzender Uwe Dörfer konnte eine stattliche Zahl von nahezu 40 aktiven und passiven Mitgliedern begrüßen. Auch nahm an der Versammlung der neue Bereichsleiter Schulen und 2. Landesvorsitzende des Bayerischen Schulräteverbandes, Stefan Kuen, teil.
In seinem Bericht wies der Bezirksvorsitzende auf Neuerungen in der Schullandschaft, wie Einschulungskorridor, Einführung von Informatik als Pflichtfach in den Jahrgangsstufen 5 und 7, Kooperation von Schulämtern, verpflichtende Abgabe von Medienkonzepten sowie Einführung des informationstechnischen Beraters für digitale  Bildung und Fördergelder aus Bundesmitteln, hin. Im neuen Doppelhaushalt stehen zudem wieder Mittel für Drittkräfte in Form von Sprachkursen, Dolmetschern oder interkulturellen Projekten zur Verfügung.
Aber auch kritische Punkte, wie nicht gut aufbereitete Formulare,  erneut auftretende ASV-Probleme sowie das fehlende Abstandsgebot von Schulaufsichtsbeamten zu Rektoren in der gleichen Vergleichsgruppe und die strukturelle Ungleichbehandlung mit der Gruppe der Realschul- und Gymnasialaufsicht, fanden Erwähnung. Auch müsse sich noch zeigen, welche Auswirkungen die Einführung der 5-jährigen Wirtschaftsschule auf den M-Zug der Mittelschule haben wird.

Die Lehrersituation werde in Zukunft eine dominierende Rolle einnehmen, wobei momentan die Zahl der ZQs (Zweitqualifizierte Lehrkräfte aus dem Gymnasium und der Realschule) abnehme.
Ltd. Regierungsschuldirektor Stephan Doerfler wies darauf hin, dass sich die Schülerzahl an Grundschulen  in den nächsten Jahren  erhöhen, die an Mittelschulen konstant bleiben wird, was einen entsprechenden Lehrerbedarf nach sich ziehen werde. Für das kommende Schuljahr werde eine straffe Klassenbildung nötig sein.

In der sich anschließenden Ehrung konnten Peter Kobier (ehemals Fachlicher Leiter des Schulamts Lichtenfels) und Lothar Böhm (ehemaliger Bereichsleiter Schulen an der Regierung) für 25-jährige bzw. 40-jährige Mitgliedschaft vom Bezirksvorsitzenden eine Urkunde in Empfang nehmen.
Der Kassenbericht von Thomas Kohl wurde von den Revisoren German Gleißner und Wolfgang Zeis ordnungsgemäß geprüft und als vorbildlich eingestuft.



 |  Mitglied werden |  Kontakt |  Datenschutz |  Disclaimer |  Nutzungsbedingungen |  Impressum |